6. Internationaler Kunstmarkt in der Kunsthalle Lindenthal / Kunst Für Lindenthal Kunst Für köln 08 - 10. September 2017

TOR ZUM FRIEDEN Anlässlich des 20 - Jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln – Istanbul 02.September-13.September

INTERNATIONALER KUNSTMARKT IN DER KUNSTHALLE LINDENTHAL / KUNST FÜR LINDENTHAL-KUNST FÜR KÖLN 02 - 04. DEZEMBER 2016

Internationaler kunstmarkt in der kunsthalle lindenthal / Kunst für Lindenthal-Kunst für köln 04 - 06. Dezember 2015

INternationaler kunstmarkt in der kunsthalle Lindenthal / Kunst für Lindenthal kunst für köln / 14 - 16.november 2014

          17 bis 30. Oktober. 2014

Tor zum Frieden In diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema Die Bedeutung der Kunst im interkulturellen Dialog Altes Pfandhaus Rautenstrauch-Joest- Museum-Kulturen der Welt, Gürzenich / 17 bis 30. Oktober. 2014

 

INTERNAtionaler Weihnachlicher kunstmarkt im alten pfandhaus 20.November - 01.dezember 2013

Internationaler Kunstmarkt in der kunsthalle lindenthal / 31. Mai - 02 juni 2013

Internationaler Kunstmarkt In der Kunsthalle lindenthal / 26-28. 10.2012

„Tor zum Frieden“ Schwerpunktthema 50 Jahre Abwerbeabkommen mit der Türkei /  11. bis 17. März 2011 - KUNSTHAUS RHENANIA / Spahischer Bau - RatHaus

 

Ein künstlerisches Tor zum Frieden

 

 

10.3.2011 von KOELNER STADT-ANZEIGER.

 

Köln (ksta). Wie marmoriert wirken die Bilder der Künstlerin Asuman Hasircioglu. Die blauen Kreise sind in einer jahrhundertealten Technik, der Ebru-Malerei, entstanden. Die Bilder sind Teil einer Ausstellung anlässlich des Internationalen Weltfrauentages im Kunsthaus Rhenania. Hasircioglu organisiert die Veranstaltungsreihe „Tor zum Frieden“ zum sechsten Mal. Dieses Tor wollen zahlreiche Künstler mit ihren Arbeiten öffnen – unter ihnen Gunter Demnig, Odo Rumpf und als Gast aus der Türkei Imren Tüzün.

Bild: © KUKKSI | Kölner Stadt-Anzeiger: KSTA.de 

 

CAREER-WOMEN IN MOTION

09.03.2011  

Veranstaltung
Tor zum Frieden – Eine multikulturelle Initiative

Die Kölner Künstlerin Asuman Hasircioglu hat die Veranstaltungsreihe zum interkulturellen Dialog „Tor zum Frieden“ initiert. Sie findet nunmehr zum sechsten Mal statt. Mit ihrer Reihe will Hasircioglu die Kunst- und Kulturlandschaft der Türkei und anderer Migrationsländer vorstellen und den Beitrag von Künstlerinnen und Künstlern aus diesen Staaten zum interkulturellen Dialog veranschaulichen.

 

Kunsthaus Rhenania, Köln 11.03.-17.03.2011 // Tor zum Frieden // Ausstellung - Lesung - Konzert

 

Im 50. Jahr der Migration hält Asuman Hasircioglu es für wichtig, auch im Rahmen der Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union, die türkische Kultur in ihren vielen Facetten zu präsentieren. Daher widmet sich das Programm der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Tor zum Frieden“ dem Schwerpunkt „Migration und Kulturenvielfalt“.

 

Traditionell legt die Künstlerin den Termin für die Auftaktveranstaltung in die Nähe des Weltfrauentags, um dessen Bedeutung für den internationalen Austausch hervorzuheben. Diesen Aspekt machen auch die Beiträge der deutsch-türkischen Soziologin und Frauenforscherin Prof. Dr. Nermin Abadan-Unat deutlich. Sie spricht u. a. zum Thema „50 Jahre Migration – 1961-2011 – Kann der Multikulturalismus verwirklicht werden?

 

 Asuman Hasricioglu ist in Izmir geboren. Nach einem Studium der Textilgestaltung arbeitete sie als Stylistin, Stoff- und Modedesignerin. Dann wandte sie sich der bildenden Kunst zu und studierte Ölmalerei an der Kunstakademie in Izmir. Ausstellungen im In- und Ausland folgten. Seit mehreren Jahren wohnt und arbeitet die Künstlerin in Köln. Dort organisiert sie immer wieder Veranstaltungsreihen, die Kunst und multikulturelle Themen integrieren und dabei vor allem auch die Rolle der Frau berücksichtigen. Die Künstlerin organisierte die „Türkischen Kulturtage in Köln“ und seit 2008 die Reihe „Tor zum Frieden“ mit jeweils Kunstausstellungen, Konzerten, Podiumsdiskussionen und Vorträgen.

 

Asuman Hasircioglu widmet sich auch der traditionellen Ebru-Kunst, die man auch als „malen auf der Wasseroberfläche“ bezeichnet. Ebru gehört zu den ältesten Formen der Papierkunst. Ihrer Ausübung sagt man nach, dass sie beruhigende, ja therapeutische Wirkungen habe.

Zum Veranstaltungsprogramm " Tor zum Frieden"

Kontakt:

Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln.
Tel. 0221 / 168 159 46

 

www.asuman-art.de und www.ebruart-asuma.npage.de

 

KÖLN NACHRICHTEN
25. 03. 2011

Künstler für den Frieden vereint

 

11.03.2011 07:56 von:

 

Schlagwörter: Köln,Rhenania,Frauentag,Türkei,Migration,Frieden,Tüzün,Hasircioglu,2011,März

 

 Schon zum 6. Mal organisiert die Künstlerin Asuman Hasircioglu im Rahmen des Internationalen Frauentags eine Ausstellung. Im Kunsthaus Rhenania hat sie diesmal zehn Kölner Künstlerinnen und Künstler versammelt, viele davon mit Migrationshintergrund, dazu als Gast aus der Türkei die Videokünstlerin Imren Tüzün. Ein Ausstellungsbesuch lohnt sich, es sind Kunstwerke von hoher Qualität und großer Vielfalt.

Die Ausstellung findet statt innerhalb der Veranstaltungsreihe "Tor zum Frieden". Dazu werden im Spanischen Bau des Rathauses bis zum 17. März eine Lesung mit Musik (12.3., 20 Uhr), ein Vortrag über "50 Jahre Migration 1961-2011" (13.3., 14 Uhr) sowie ein Soul- und Jazzkonzert (17.3. 20 Uhr) angeboten.

 

Die Ausstellung endet am 17.3.. Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, Kernöffnungszeiten: 12-18 Uhr. 

 

Lokales - Tor zum Frieden - Veranstaltungsreihe zum interkulturellen Dialog

Geschrieben von  Pamela Haridi

 

Zum Internationalen Weltfrauentag organisiert die Kölner Künstlerin Asuman Hasircioglu nun bereits zum sechsten Mal eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto “Tor zum Frieden”. In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf das Thema “50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei” gelegt. Hasircioglu möchte mit ihrer Reihe die Kunst- und Kulturlandschaft der Türkei und anderer Migrationsländer vorstellen und den Beitrag von Künstlerinnen und Künstlern aus diesen Staaten zum interkulturellen Dialog veranschaulichen. Zahlreiche Kunstschaffende sind nach Köln gekommen, um hier mit ihren Arbeiten ein “Tor zum Frieden” zu öffnen. Hasircioglu hält es besonders im 50. Jahr der Migration für wichtig, auch im Rahmen der Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union, die türkische Kultur in ihren vielen Facetten zu präsentieren. Aus diesem Grund widmet sich das Programm der diesjährigen Veranstaltungsreihe “Tor zum Frieden” dem Schwerpunkt “Migration und Kulturenvielfalt”. Wie auch in den vergangenen Jahren hat der Oberbürgermeister der Stadt Köln die Schirmherrschaft für das Programm übernommen.

 

Die Veranstaltungsreihe wird des Weiteren vom Kulturamt sowie dem türkischen Generalkonsul unterstützt. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes wird die Veranstaltung am heutigen Tag in Vertretung des Oberbürgermeisters eröffnen. Die Künstlerin legt den Termin für die Auftaktveranstaltung traditionell in die Nähe des Weltfrauentags, um dessen Bedeutung für den internationalen Austausch hervorzuheben. Auch die Beiträge der deutsch-türkischen Soziologin und Frauenforscherin Prof. Dr. Nermin Abadan-Unat machen diesen Aspekt deutlich. Sie nimmt an der Podiumsdiskussion über “Die Bedeutung und der Platz der Frauen in der Weltkultur” bei der Eröffnung am 11. März 2011 teil. Am 13. März 2011 hält die Wissenschaftlerin einen Vortrag zum Thema “50 Jahre Migration – 1961-2011” im Spanischen Bau des Rathauses. (PH)

 

Veranstaltungsreihe

“Tor zum Frieden”

Asuman Hasircioglu

“50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei”

Ausstellungseröffnung: 11. März 2011, 18 Uhr

Kunsthaus Rhenania

Bayenstr. 28

Köln-Altstadt-Süd

Das gesamte Programm von “Tor zum Frieden” finden Sie unter www.rhenaniakunsthaus.de 

 

Göçün 50. yılı Köln’deki kültür-sanat etkinlikleriyle taçlanıyor

14 March 2011, Monday / ZİVER ERMİŞ, KÖLN

Almanya’ya Türk işgücü göçünün 50. yıl dönümü, göçün ilk ve en önemli noktalarından biri olan Köln’de çeşitli kültür-sanat etkinlikleriyle taçlanıyor. Altı gün sürecek olan ‘Barışa Açılan Kapı’ kültür-sanat etkinlikleri Köln Büyükşehir Belediye Başkanı Jürgen Roters’in himayesinde gerçekleşiyor.  

 

 

Almanya’ya Türk işgücü göçünün 50. yıl dönümü, göçün ilk ve en önemli noktalarından olan Köln’de düzenlenecek bir dizi kültür-sanat etkinlikleriyle kutlanıyor. “Barışa Açılan Kapı” (Tor zum Frieden) adını taşıyan ve Köln Büyükşehir Belediye Başkanı Jürgen Roters’in himayesinde gerçekleşen etkinliklere Köln Büyükşehir Belediye Başkanlığı, Kültür Dairesi ve Türkiye’nin Köln Başkonsolosuğu destek veriyor. Sanatçı Asuman Hasırcıoğlu öncülüğünde, ilk göç araştırmaları yapan isimlerden biri olarak bilinen Prof. Dr. Nermin Abadan-Unat’ın da aralarında olduğu Türk ve Alman sanatçı ve bilim insanlarının katıldığı etkinlikler çerçevesinde resim sergileri, şiir ve müzik dinletileri, konser ve paneller düzenlenecek. Köln’deki Kunsthaus Rhenania sanat evinde 11 Mart ile 17 Mart arasında gerçekleşecek etkinlikler çerçevesinde 13 Mart’ta, Köln Belediye Meclisi salonunda “Göçün 50. yılı – 1961 -2011 (50 Jahre Migration – 1961-2011) adlı bir panel düzenlenecek. Etkinlikler dizisine 11 Mart akşamı Kunsthaus Rhenaina sanat evinde düzenlenen ve Köln Büyükşehir Belediyesi İkinci Başkanı Elfi Scho Antwerpes, Türkiye’nin Köln Başkonsolosu Mustafa Kemal Basa ve sanatçılardan Asuman Hasırcıoğlu, Gunter Demnig

 

 

KUNSTMARKT AM YACHTHAFEN 2010 / KUNSTHAUS RHENANIA

Das 5-jährige Jubiläum der Tor zum Frieden - Internationaler Weltfrauentag- Istanbul Kulturhauptstadt Interkulturellen Dialog Köln-Istanbul - Kunsthaus Rhenania / Spanischer Bau Ratsall - 8-15 . März 2010

 ISTANBUL ALS KULTURHAUPTSTADT DES EUROPAS Im KUNSTHAUS RHENANIA

 

Autor: PM / 10.03.2010

 

Kulturtip: Alljährliche Veranstaltungsreihe "Tor zum Frieden" mit buntem Programm

 
Das Kunsthaus Rhenania hat auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm unter
dem Titel "Tor zum Frieden" zusammengestellt. Unter der Schirmherrschaft von
Oberbürgermeister Jürgen Roters gibt es in dem ehemaligen Speicherhaus vom 8. bis
15. März 2010 zahlreiche Konzerte, Ausstellungen und Lesungen.

Weil die Kölner Partnerstadt Istanbul Kulturhauptstadt Europas 2010 ist, stehen türkische Kunst und Kultur im Mittelpunkt. Zu den Highlights des Programms gehört die Ausstellung mit dem Titel "Aus dem Blickwinkel der Fotografen aus Istanbul". Für sie hat der Kurator Gültekin Cizgen 40 Fotografinnen und Fotografen gewonnen, die zeigen, was ihr Istanbul speziell in diesem Jahr zur Kulturhauptstadt macht. Auf Initiative des türkischen Generalkonsuls feiert diese Schau in Köln Premiere und wandert dann über das Jahr in verschiedene Bundesländer.

Sunay Akin, Schriftsteller und Direktor des Spielzeugmuseums in Istanbul, ist am Freitag,12. März 2010, um 17.30 Uhr zu Gast, um über die Vielfalt der Kulturen in seiner Heimatstadt zu sprechen. Am Samstag, 13. März 2010 liest Dr. Lale Akgün aus eigenen Werken, es folgt ein Podiumsgespräch mit der neuen Direktorin des Museums für Angewandte Kunst, Dr. Petra Hesse. Sie diskutiert mit Prof. Klaus Otte (Frankfurt und Basel und Dr. Gürsel Gür (Köln) über ihre Erfahrungen mit der zunehmenden Vielfalt der Kulturen in den europäischen Metropolen. Ein Konzert mit Süleyman Ergüner an der Ney-Flöte, einer der bekanntesten Musiker aus Istanbul, rundet den Tag ab.

Den internationalen Charakter der Kunst repräsentiert im Rahmen des Gesamtprogramms eine Ausstellung mit Bildender Kunst, an der neben deutschen Künstlerinnen und Künstlern auch Kolleginnen und Kollegen aus Polen und Mazedonien teilnehmen, die alle in Köln leben und arbeiten.

Die Konzerte können mit "einem Ticket für zwei Veranstaltungen" zum Preis von zwölf Euro, ermäßigt acht Euro, besucht werden. Für die anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen auf der
Homepage.

39 fotoğraf sanatçısı "Kültür Başkenti" İstanbul'u Köln'e taşıdı

 

09 Mart 2010 19:23:20

Kıtaların, medeniyetlerin ve kültürlerin buluşma noktası İstanbul, fotoğraflarıyla Almanya'ya taşındı. İstanbul sevdalısı 39 fotoğraf sanatçısının çektiği İstanbul fotoğrafları, "Fotoğrafçıların bakış açısından İstanbul" adlı sergide İstanbul hayranlarıyla buluştu. 8 Mart'ta başlayıp 14 Mart'a kadar sürecek olan sergi daha sonra Almanya'nın 14 değişik kentinde sergilenecek.

 

Sanatçı Asuman Hasırcıoğlu, beş yıldır düzenlediği "Barışa Açılan Kapı" (Tor zum Frieden) etkinliklerinin bu yılki bölümünde 2010 yılı Avrupa Kültür Başkenti İstanbul'u konu aldı. 8 Mart Dünya Kadınlar Günü'nde, Köln'deki Rhenania sanat evinde (Kunsthaus Rhenania) düzenlenen törenle açılan fotoğraf sergisi çok sayıda Türk ve Alman İstanbul tutkununu bir araya getirdi.

 

Açılışa katılan Türkiye'nin Köln Başkonsolosu Mustafa Kemal Basa, Köln Büyükşehir Belediyesi İkinci Başkanı Elfi Scho-Antwerpes ve Köln Belediyesi Sanat Komisyonu'ndan Dr. Winfried Gellner birer konuşma yaptı. 5. yıl jübile etkinliği, Cuma ve Cumartesi günleri yapılacak olan etkinliklerle sürecek.

Burada bir konuşma yapan Köln Büyükşehir Belediyesi İkinci Başkanı Elfi Scho-Antwerpes, İstanbul ile Köln'ün 12 yıldır kardeş şehir olduğunu hatırlatarak bu süre zarfında karşılıklı düzenlenen sayısız kültürel etkinliği hatırlattı. İstanbul ile Köln'ün çok sayıda ortak noktası olduğunu kaydeden Antwerpes, "Bunlardan biri de, iki kentin insanlarının çok çeşitli kökenlerden geliyor olmalarıdır. İstanbul ve Köln çok kültürlüğün zirvede olduğu iki kenttir. Çok dinlilik, çok kültürlülük ve çeşitlilik iki kentin en büyük özelliğidir." dedi.

 

İstanbul'a defalarca gittiğini ve hayran kaldığını belirten Antwerpes, "İstanbul'un, İstanbul'daki insanların misafirlerini ne kadar gönülden karşıladığına şahit oldum. Zaten 'hoş geldiniz' diye karşılanmadığınız yerde kim yaşamak ister?" dedi. Düzenlenen etkinliğin önemine vurgu yapan Antwerpes, "Bu etkinlik İstanbul'un çok din ve kültürlülüğünü göz önüne sermek, daha iyi tanıtmak açısından çok önemli bir fonksiyon görecek. Daha yapmamız gereken çok şey var. Karşılıklı önyargıların kaldırılması gerekiyor." diye konuştu.

 

Türkiye'nin Köln Başkonsolosu Mustafa Kemal Basa ise, "İstanbul'un kardeş şehri Köln'de bu güzel vesile olduğu için, çok emek vererek bu sergiyi hazırladığı için Sayın Hasırcıoğlu'na teşekkür ediyorum. Şunu üzülerek söylüyorum ki; İstanbul'un buradaki kültür varlığı maalesef çok sınırlı kalıyor. Kardeş şehir sıfatına sahip olmasına rağmen, burada daha fazla çaba sarf etmemiz gerektiğini düşünüyorum. Böyle güzel sergilerle bu eksikliği bir parça gidermeye çalışan değerli sanatçılarımıza, eserlerini sergiye veren kıymetli sanatçılarımıza teşekkür ediyorum. Bu sergi 13-14 şehirde daha tura çıkacak, İstanbul'un güzelliğini Almanya'da çok sayıdaki insanın görme olanağı olacak." şeklinde belirtti.

 

 

Sanatçı Asuman Hasırcıoğlu ise düzenlediği etkinliklerin 5. yıl jübilesinde Kültür Başkenti İstanbul'u konu almak istediğini kaydederek 39 fotoğraf sanatçısını bir araya getirmenin kolay olmadığını hatırlattı. İstanbul'un önemine vurgu yapan sanatçı, "Hangi İstanbul'u soruyorsunuz? Asya ile Avrupa arasında bulunanı mı? Üç bin yıldır dünyanın en büyük metropolü olan kenti mi? Avrupa'nın en büyük kentini mi? Nefes kesen, büyüleyen yarım adayı mı? Cami, kilise, sinagog, saray, villa, müze, hamam, kule ve pazarların yan yana olduğu kenti mi? Yoksa sınırsız canlılığa sahip, sanatçılar için bir hazine sandığı olan şehri mi?" ifadelerini kullandı.
(CİHAN)

 

 

 

kunstmarkt am yachthafen / 31.10 - 01.11 2009

Internationaler WELTFRAUENTAG 2009 / Tor zum Frieden / 08 - 15.März 2009

WEltFrauentag 2008 / EUROPÄISCHES Jahr des Interkulturellen Dialog

Türkische KulturTage / 03-09.November 2008

Türkische Kulturtage / 14.Oktober - 04.November 2007

POSITIVE INTEGRATIONSWIRKUNG DER KUNST UND DIE ROLLE DER FRAU / 8 - 18-März 2007 / Kunsthaus Rhenania / Historishes Rathaus

GLOBALISIERUNG MULTIKULTURALITÄT UND DIE ROLLE DER FRAU / 8 - 11. MÄRZ 2006